Samstag, 25. August 2012

Soventol

Über die Netmoms habe ich die Möglichkeit bekommen das Wund- und Heilgel von Soventol zu testen. Eine Tube Soventol enthält 20 g. Das Wundgel kann bei jeder Verletzung angewendet werden. z.B: bei Schnitt, Kratz und Bisswunden. Außerdem kann man es auch gut bei Sonnenbrand oder auch bei Verbrennungen 1. und 2. Grads verwenden. Da ich ich ein großer Tollpatsch bin und mir sehr oft Schnittwunden zufüge, kam das Wund-und Heilgel genau richtig.

Anwendung:

Die Anwendung ist nicht schwer. Vor jedem auftragen des Gels die Hände gut waschen. Die Wunde sollte natürlich auch gereinigt sein bevor ihr das Gel auftragen tut. Ca. eine 2 mm dicke Schicht Soventol auftragen. In den ersten Tagen der Verletzung kann man das Gel mehrmals Täglich anwenden. Die Anwendung kann in jeder Phase der Wundheilung erfolgen. Nach dem auftragen am besten ein Pflaster auf die verletzte Stelle kleben, damit die Wunde geschützt ist. Es besteht auch die Möglichkeit das Wund-und Heilgel im Mund- und Schleimhautbereich zu verwenden. Ihr fragt euch wie das möglich ist? Das Gel enthält keine hautreizenden Substanzen.

Eigenschaften:
  • Rache Schmerzlinderung und Kühlung
  • Wiederherstellung eines geeigneten Mikroklimas in der Wunde
  • Fördert die Wundheilung
  • Reduziert die Schwellung
  • Verringert die Infektionsgefahr
  • Verringert die Narbenbildung

Fazit:

Soventol ist ein Alleskönner. Nicht nur zur äußerlichen Anwendung geeignet sondern auch für den Mund- und Schleimhautbreich. Für die Anwendung im Schleimhautbereich finde ich den Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig. Dafür werden ich andere Produkte verwenden. In der Testphase wurden hauptsächlich Schnittwunden mit Soventol behandelt. Mit dem Heilungsergebnis war ich zufrieden. Es sind keine Narben zurück geblieben und es ging auch schnell bis die Wunde abgehilt war.

Keine Kommentare:

Kommentar posten